Wichtige Sehenswürdigkeiten der Toskana


Die Toskana wird mit Recht als die größte Kunstlandschaft Italiens betrachtet, denn vier Fünftel aller Kunstschätze des Landes befinden sich hier. Zwischen Pisa und Livorno im Norden  liegen viele attraktive Reiseziele der Toskana auf dem Festland, weitere finden Sie auf der Insel Elba.

Toskana, wer denkt dabei nicht an gutes Essen und hervorragenden Wein, an Sonne und historische Städte. Sie erwartet eine reichhaltige Kultur und interessante Städte, wie Florenz, Pisa, Siena und Lucca sowie auch romantische Bergdörfer wie San Gimignano und Montepulciano.

Faszinierende Kultur, in wunderschöne Landschaften eingebettet, machen den Charme dieser Region aus. Der Kultur- und Sehenswürdigkeiten suchende Tourist wird hier auf eine nie da gewesene Art zufrieden gestellt.

Neben der beeindruckenden Landschaft sind es die Zentren der Region, die mit ihren Sehenswürdigkeiten jährlich über 7 Millionen Menschen anlocken.

Florenz, Siena, Pisa oder Lucca sind nur einige toskanische Städte, die mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten:

Unzählige Baudenkmäler, Kirchen und Museen, die Touristen erwarten, wie auch die Schwefelquellen von Saturnia.

Ohne Zweifel kann aber Florenz als Prestigeort der Toskana genannt werden. Sie wird mit Recht als Wiege der Renaissance gehandelt und ist auch der kulturelle und wirtschaftliche Mittelpunkt der Toskana.

Dabei sollten die prunkvollen, ja zum Teil schon protzig wirkenden Bauwerke in der Altstadt nicht übersehen werden.

Ein Geheimtipp für alle notorischen Romantiker dürfte Siena, etwa 80 Kilometer in südliche Richtung von Florenz, sein. Sie ist zwar deutlich kleiner, durch die vielen in Mittelalter entstandenen Backsteinhäuser, Kuppeln und Türme aber homogener.

Viele Touristen sind der Meinung, dass Siena bedeutend mehr Flair hat als Florenz. Aber auch in den kleineren Städen kann man schön spazieren gehen, beispielsweise der Nobelbadeort Forte die Marmi oder der Yachthafen von Viareggio, laden zum Bummeln ein.

Piazzale MichelangelWer von Siena berichtet, berichtet von unvergesslichen Dämmerstunden am Piazza del Campo, wo der Tourist, eingebettet zwischen der Zwielichtigkeit von Straßenlaternen und in Halbdunkel getauchten Sehenswürdigkeiten der Stadt, zu Abend essen kann.

Nicht umsonst gibt es Streit um den Titel "Schönste Stadt Italiens" zwischen Venedig, Rom und Siena.

Bei all der Beschreibung von Sehenswürdigkeiten der Toskana, fällt es schwer, in eingeengter Kapazität über die unermessliche Vielzahl zu schreiben.

Nicht vergessen werden darf bei diesen Betrachtungen die wunderschöne Stadt Pisa, die nicht nur durch ihren schiefen Turm, den Campanile bekannt geworden ist, sondern ebenfalls der Domplatz mit Dom und Baptisterium haben ihren Teil dazu beigetragen.

Das mittelalterliche Flair der hübschen Stadt San Gimignano bezaubert jeden Besucher, auch wenn es keine große Stadt ist.

Beeindruckend ist auch der inaktive Vulkan Monte Amiarta der zu zahlreichen Entdeckungstouren einlädt.

In Massa-Carrara können Sie die Marmorsteinbrüche, für die die Gegend ja berühmt ist, besichtigen.

Auch die Sehenswürdigkeiten von Lucca sollen Erwähnung finden. Durch den Seidenhandel reich geworden, umgibt die Stadt eine noch komplett erhaltene ovale Stadtmauer und die Altstadt lädt zum gemütlichen Bummel ein.

Doch vergessen Sie angesichts der Vielzahl sehenswerter Gebäude nicht die wahren Vorteile im Urlaub: mildes Klima, ein wunderschöner Strand in einer Bucht am Meer oder ein Tagesausflug auf Insel Elba. Vor allem wem das Landesinnere im Sommer zu heiß wird, der kann zur Erfrischung und als Abwechslung an die Küste fahren.

 









Links   Impressum
© Copyright 2018